In den letzten Wochen war einiges los bei der ersten Wildunger Mannschaft. Am vor-vorletzten Spieltag war das Team der Pool Sharks Ortenberg zu Gast.
In der Hinrunde waren die Ergebnisse allesamt deutlich und nach Siegen von Andreas Klauser im 14/1 gegen Ernst-Peter Kipper (75:47 nach 19 Aufnahmen bei einer Höchstserie von 15 Kugeln), Sascha Edling im 8-Ball gegen Dominic Happel (5:1), Frank Cholibois im 9-Ball gegen Conny Teichert (6:3) und von Juri Pisklov im 10-Ball gegen Karsten Pfeiffer (5:0) stand es zur Pause 4:0 für Bad Wildungen.

In der Rückrunde holte Juri Pisklov durch einen ungefährdeten 75:30 - Erfolg im 14/1 nach 6 Aufnahmen bei einer Höchstserie von 48 Kugeln gleich den siegbringenden Punkt. Danach verliefen die Partien etwas zäher und ausgeglichener - das Ergebnis blieb jedoch immer gleich - Punkt für Bad Wildungen!
Frank Cholibois gewann im 8-Ball mit 5:4 gegen Karsten Pfeiffer, Sascha Edling im 10-Ball mit 5:4 gegen Dominic Happel und Andreas Klauser im 9-Ball mit 6:4 gegen Ernst-Peter Kipper.

Endstand 8:0 für Bad Wildungen.


Der darauffolgende Spieltag gegen PBF Bissenberg musste leider ausfallen, da der Gegner nicht antreten konnte. Ergebnis wieder 8:0 für Bad Wildungen.


Nun kam es am vergangenen Samstag in den Räumlichkeiten des PBC Bad Wildungen zum Showdown gegen den einzigen Konkurrenten der Badestädter im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga - PBC Giessen 2!

In der Hinrunde trennten sich die Teams nach einem hochdramatischen Spielverlauf mit 4:4 - Unentschieden. Die Gäste überraschten mit der Aufstellung und einem neu angemeldeten Spieler - den oberligaerfahrenen Christian Kühnel.

Das Team um Kapitän Andreas Klauser liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und begann das Match hochkonzentriert. In der ersten Partie hatte Andreas Klauser im 8-Ball gegen Mark Majlath beim 1:5 nicht wirklich eine Chance. Das Mark Majlath aktuell auch im Regionalligateam der Giessener erfolgreich aktiv ist, zeigt die Stärke des alt - und gutbekannten Gästespielers. In der zweiten Partie gewann Juri Pisklov im 14/1 gegen Nico Färber mit 75:50 nach 18 Aufnahmen bei einer Höchstserie von 28 Kugeln.

Danach konnte Sascha Edling seine aktuell sehr gute Form unter Beweis stellen, in dem er im 9-Ball Peter Rattacher beim 6:1 - Sieg keine Chance liess.
Frank Cholibois traf im 10-Ball auf Rainer Biermann und unterlag denkbar knapp mit 4:5. Somit stand es zur Pause Unentschieden.

Den zweiten Durchgang eröffnete Sascha Edling mit einem erneut ungefährdeten 5:2 - Erfolg im 8-Ball gegen Rainer Biermann. Danach unterlag Andreas Klauser im 14/1 gegen Mark Majlath mit 33:75 nach 6 Aufnahmen bei einer Höchstserie von 11 Kugeln. Juri Pisklov konnte den zu Beginn stark aufspielenden ehemaligen österreichischen Nationalspieler Peter Rattacher im 10-Ball am Ende mit 5:2 in Schach halten.

Zwischenstand 4:3 für die Badestädter - nun lag es an Frank Cholibois im 9-Ball-Duell gegen den neu angemeldeten Christian Kühnel den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Nach einem 1:3 - Rückstand kämpfte sich der Wildunger wieder ran und es entwickelte sich eine extrem spannende Partie mit ziemlich vielen leichten Fehlern auf beiden Seiten. Am Ende liess Frank Cholibois beim Stand von 5:5 die Nerven Nerven sein und lochte eine schwere Acht mit noch schwererer Stellung auf die Neun, die er dann zum umjubelten Erfolg lochen konnte.

Die Wildunger liegen nun drei Punkte vor Giessen in der Tabelle und bei noch drei ausstehenden Spieltagen sieht es sehr gut aus für das Team aus der Badestadt - aber die Konzentration muss weiter hoch gehalten werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen