1.Spieltag Rückrunde: Ruslan Reimer rächt sich gnadenlos
Am allerersten Spieltag der Saison musste der Leistungsspieler der 2.Mannschaft, Ruslan Reimer eine Niederlage gegen den ehemaligen Oberligaspieler, Rudi Bressler, hinnehmen und hat seitdem gegen keinen anderen Spieler jemals wieder in der Liga verloren. D.h. diese erste Niederlage nagte natürlich an der „zarten“ Spielerseele. Glücklicherweise gibt es immer wieder auch Rückrundenspiele und diesmal traf Reimer erneut auf Bressler. Doch diesmal schoss Ruslan nicht nur einen Highscore von 21Punkten, sondern gewann auch deutlich mit 50:26 in der 7ten Aufnahme. Im 10-Ball dominierte er erneut den erfahrenen Spieler aus Ronshausen mit 4:1. Sven Kampes und Michael Kohl gewannen zuvor ihre Partien mit 4:2 und 5:2. Mit einem ebenfalls 50:26 von Andreas Hoppe im zweiten 14/1 gegen Florian Kallenbach und einem 5:0 von Sven Kampes in seinem 9-Ball gewann die gesamte Mannschaft 6:2.

Russlan Reimer beim spielen
Russlan Reimer beim Spielen

2.Spieltag: Leider erneut ein Unentschieden
Die 2te Mannschaft von Bad Wildungen kann anscheinend gegen Dill Katzenfurt nicht gewinnen. Bereits in der Hinrunde spielte BW2 zuhause nur 4:4 gegen Katzenfurt, obwohl mehr drin gewesen wäre. Nachdem Reimer in der Rückrunde wieder mit einem sehr guten 14/1 (einem Highscore von 20) gegen Christian Rein in der 10ten Aufnahme mit 50:10 gewann, waren alle noch gut gelaunt. Auch mit dem 4:1 von Kampes und 4:2 von Bajden war die Mannschaft sehr zufrieden. Michael Kohl verlor nur knapp 4:5. Aber in der 2ten Halbzeit lief, mit Ausnahme von Reimers 4:0 im 8-Ball, nix mehr. Kampes verlor sein 9-Ball 0:5, Kohl das 10-Ball 1:4 und Bajden verlor das 14/1 35:50. … und somit erneut nur eine Punkteteilung.

3. Spieltag Rückrunde: 6:2 gegen den Tabellenletzten
Die Hinrunde endete in Limburg mit 6:2 für Bad Wildungen. In der Rückrunde zuhause hätte man somit mit einem noch höheren Ergebnis rechnen können, zumal Limburg zurzeit Tabellenletzter ist. Aber genau sowas kann sich immer schwierig gestalten, da Limburg um den Erhalt in dieser Liga spielt und so wurden die Ergebnisse durchaus hier und da recht eng. Bereits Reimers 14/1 war diesmal nicht so deutlich wie gewohnt. Mit 50:41 gewann er aber noch genau wie Kampes und Kohl auch (4:0, 5:3). Leonid Wagner verlor seine erste Partie 2:4 und gewann seine zweite Partie nur knapp 4:3. Auch Michael Kohl gewann seine zweite Partie auch nur 4:3. Mit der Niederlage von Kampes im 14/1 hätte es daher auch anders ausgehen können. Glücklicherweise gewann Reimer seine zweite Partie mit 5:3 und schließlich sind auch knappe Siege einfach Siege die man feiern kann.
Wenn die nächste Begegnung Ende März gegen den Tabellenführer in einigen Spielen auch so eng für BW2 enden sollte, wäre wohl die gesamte Mannschaft mit einem solchen Ergebnis mehr als zufrieden, zumal man in Giessen in der Hinrunde unglücklich 5:3 verlor und dabei mit 3 Sätzen ganz knapp verlor (2x 5:4 und 1x 4:3 gegen BW2).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen