Im Spitzenspiel der Bezirksliga hätte es für die 2.te Mannschaft von Bad Wildungen (BW2) ein erfolgreicher Tag werden können. Der Tabellenführer (PBC Giessen) trat zwar mit Julian Rannefeld und Lutz Gümbel, 2 Leistungsträger der Mannschaft an, mussten aber auf ihren bester Spieler, Moritz Mandler (82%), verzichten.

Leider musste auch die BW 2 auf ihren Spitzenspieler, Ruslan Reimer (95%), verzichten, da dieser „Mister 100% der 1.ten Mannschaft“, Juri Pisklov, in Kassel vertreten musste.
Da auch Arthur Bajden aus beruflichen Gründen nicht konnte, musste der MF Andreas Hoppe, trotz Kopfschmerzen, die er auch nicht durch Einnahme von 2 Schmerztabletten in den Griff bekam, antreten.
Durch eine taktische Aufstellung traf er glücklicherweise 2x auf Lutz Gümbel, der auch schon mal vor eine paar Jahren in der Verbandsliga gespielt hatte. So waren zwar die beiden Punkte weg, aber die anderen Wildunger Spieler trafen auf nicht so starke Gegner, wenn jetzt noch Sven Kampes (der zweite Leistungsträger von BW2) auf Julian Rannefeld trifft und diesen bezwingen kann.

120418bw

Andreas Hoppe hatte aber auch das berücksichtigt, da Rannefeld fast immer 9- und 10-Ball spielt setzte er Kampes auf‘s erste 9-Ball, und so gewann Kampes mit einer von ihm bekannten ruhigen souveränen Art 5:3. Der Plan schien aufzugehen, Michael Kohl traf auf Henry Reimer, den Ersatzspieler der Giessener und gewann 4:3. Leonid Wagner, der freiwillig das erste 14/1 gegen Sandor-Roman Schmidt, spielte, hielt in der für ihn ungewohnten Spielvariante gut mit, verlor jedoch 50:40, obwohl er eine höhere Höchstserie, als der Giessener schoss, jedoch auch immer wieder diesen bei einem offenen Bild ran ließ.

120418giessen

von links, nach rechts: Lutz Gümbel, Julian Rannefeld, Henry Reimer, Sandor-Roman Schmidt


Zur Halbzeit stand es somit 2:2. Hoppe wollte auch in der Rückrunde wieder so stellen, dass Sven auf Julian traf, also auf das von Rannefeld favorisierte 10-Ball, jedoch wollte dies weder Wagner und letztlich dann auch Kampes nicht.
Hoppe verlor, wie bereits beschrieben, gegen Gümbel deutlich mit 50:27, Kohl verlor etwas unerwartet, aber im 9-Ball immer möglich, gegen Reimer 2:5. Kampes konnte zwar in seiner Lieblingsdisziplin (8-Ball) gegen Schmidt mit 4:2 gewinnen, Wagner traf im 10-Ball, wie erwartet auf Rannefeld, und verlor 0:4, somit verlor die Wildunger Mannschaft erneut gegen Giessen 3:5. Die äußeren Umstände waren einfach gegen die BW2. Leider verloren dadurch die Badestädter auch ihren 2.ten Platz in der Tabelle, der zum möglichen Aufstieg nötig ist. Jetzt muss die 2.te Mannschaft am nächsten Spieltag auswärts in Marburg gegen den Landesligaabsteiger gewinnen.
Glücklicherweise konnte die 1.te Mannschaft von Wildungen die Tabellenführung mit einem 5:3-Sieg in Kassel mit Ruslan Reimer gegen den dortigen Zweitplatzierten (Giessen !!, wie sich die Bilder ähneln) verteidigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen